Kontakt

visions.ch gmbh
Schottengasse 12
9220 Bischofszell
Schweiz

071 577 22 33
Bitte Javascript aktivieren!

Support

Websites managen mit Drag 'n' Drop Jetzt testen

Typo3

Solide aber pflegebedürftig

Kurz-Zusammenfassung
Typo3 eignet sich hervorragend für vielseitige und mehrsprachige Webseiten und kann komplexe Datenmengen bei fortgeschrittenem Handling des Systems kompetent organisieren.

Funktionsprinzip
Typo3 basiert auf einem modularen System, welches sich vor allem auf grosse Unternehmens-Webseiten spezialisiert und häufig im deutschsprachigen Raum eingesetzt wird. Das System ist gleichzeitig höchst Anpassungsfähig und kann für eine Vielzahl von Projekten eingesetzt werden. Die "Typo3 Community" hat inzwischen ein neues CMS mit dem Namen "Typo3 Neos" auf die Beine gestellt, welches eine kürzere Einarbeitungszeit und intuitivere Inhaltsbearbeitung verspricht - wenn auch mit Einschnitten im Einsatzbereich zu rechnen ist.

Handling, Design & Bedienung
Das Backend des Systems ist sehr übersichtlich gestaltet und wirkt, mit allen Einstellungen in der linken Navigationsleiste, aufgeräumt. Die Bedienung ist intuitiv wobei prozesserleichternde Elemente wie Pop-up Fenster für gewisse Ereignisse wünschenswert wären.

Technischer Stand, Updates
Der technische Stand von Typo3 ist an sich in Ordnung, wenn auch bemängelt wird, dass das System seit der Erstveröffentlichung 1998 etwas in die Jahre geraten ist. Obwohl ein aktives Entwicklerteam hinter Typo3 steckt, zeigt Google Trends einen Abwärtstrend der Suchanfragen, was nicht zuletzt auf die lange Eingewöhnungszeit des Systems zurückzuführen ist – unerfahrene Entwickler arbeiten lieber mit einem einfacheren, international gebrauchten CMS, um von der grossen Community profitieren zu können.

Entwicklung, Fremdmodule, Programmiersprachen, u.s.w.
Entwickeln mit Typo3 erfordert gutes Wissen über das starke Framework und das hauseigene Typoscript, welches für die Konfiguration des Systems zuständig ist. Deshalb ist Typo3, obwohl es ein sehr starkes CMS ist, eher unbeliebt bei Neueinsteigern, welche meist auf ein simpleres System setzen. Eine Besonderheit von Typo3 ist die interne Seitenvorschau, in der sogar die Bildschirmauflösung verschiedener Geräte emuliert werden kann.

Umsetzung
Das Umsetzen mit Typo3 bedarf einer langen Einarbeitungszeit. So ist zum Beispiel das Erstellen von simplen Templates nicht ohne Wissen über das hauseigene Typoscript möglich. Die flache Lernkurve hält dabei allfällige Benutzer davon ab, das System zu benutzen. Ansonsten lassen sich die Seiten ideal hierarchisch in einem Baum organisieren, welche dann mit Inhaltsblöcken befüllt werden können.

Fazit
Der Typo3 Anwendungsbereich fängt an zu scheinen, wo andere Content-Management-Systeme an ihre Grenzen stossen. Entwickelt für grosse Unternehmens-Webseiten, ist das System perfekt für das Managen grosser Datenmengen. Bei Systemupdates muss jedoch ein Auge auf die Unterstützung der Extensions gerichtet werden.

Skalierbarkeit
Open Source
Hersteller-Support
Vorhandene Plugins
Multinationale Sites
Mehrsprachigkeit
Benutzerverwaltung
Benutzerfreundlichkeit
Suchmaschinenoptiert
Medienverwaltung
Formular-Erstellung
Anfängerfreundlich
Automatische Updates
Caching
Frontend-Editor
Komplexe Lösungen
Backend konfigurieren
Einfache Installation
Plugins
Gründungsjahr
Fertige Applikationen & Tools
Typo3
x-hundert
1998

Detaillierte Beschreibung der verschiedenen CMS